header
HomeimpressumKontaktAGB
button1
Die Schuldenfallen
Schulden nicht mit heiraten
Schulden nicht erben
Bürgschaften loswerden
Vergleich macht reich 1
Tolle Spartipps
button2
Gute und schlechte Schulden
Die Bestandsaufnahme
Einkommen erhöhen
Ihre Einsparpotenziale
Neu verhandeln
button3
Was braucht man?
Die 6-Stufen-Taktik
Die Schwächen des Systems
Klagen sabotieren
Wirtschaftliche Immunität
button4
Der Privatkonkurs
Wie fange ich an?
Wie geht es weiter?
Die Wohlverhaltensperiode
Die Restschuldbefreiung
Weitere Tipps und Tricks
button5
Die vorteilhafte Rechtslage
Entschuldung via Frankreich
Entschuldung via Österreich
Entschuldung via Großbritannien
Vorsicht unseriöse Dienstleister
Entschuldung in 3 Monaten
button6
Vergleich macht reicht 2
Der unwiderstehliche Köder
Tipps und Tricks
Weitere Vorteile
button7
80% behalten statt 80% abführen
Weitere Tipps
button8
Mahnbescheid umgehen
Vollstreckungsbescheid umgehen
EV vermeiden
EV beschleunigen
Umgang mit Gerichtsvollzieher
Tricks der Inkassofirmen
Tricks der Gläubiger
button9
Pfändungsfreigrenzen erhöhen
Gehalt pfändungssicher machen
Konto pfändungssicher machen
Auto pfändungssicher machen
Pfändungsschutz für Selbstständige
Pfändungsschutz für Hinterbliebene
button10
Schreiben an Gläubiger
Gläubiger- und Forderungs-Verzeichnis
Haushaltsliste
Personalliste
Musterbrief gegen weitere EV
Antrag auf Pfändungsschutz
Beschwerdebriefe Kontoablehnung
Abtretungsvertrag
Abwendung Energiesperre
Antrag Steuerstundung
Antrag Steuererlass
button11
Wann Forderungen verjähren
Wichtige Adressen
Sonstige Tricks und Tipps
"Wer klug ist, braucht keine Schulden - für Dumme sind Schulden tödlich."
(Warren Buffet, *1930, US-Börsen-Guru, reichster Mann der Welt, bevor Bill Gates kam)
.

Ein paar Horrorzahlen
„Die Phönizier haben das Geld erfunden – aber warum so wenig?“, fragte Johann Nepomuk Nestroy einmal scherzhaft. Irgendwie hatte der Mann aber Recht. Wohin man auch schaut: Schulden, Darlehen, Kredite, Hypotheken, Verbindlichkeiten. Eine ganze Welt lebt auf Pump.

 So haben z.B. alle öffentlichen Haushalte in Deutschland allein über 2.300 Milliarden Schulden – das war, als Helmut Kohl abgewählt wurde. Danach habe ich aufgehört zu zählen. Bei meinen Recherchen zu diesem Portal habe ich jetzt mal wieder nachgeschaut: Laut Pressemitteilung Nr. 069 des Statistischen Bundesamtes vom 21.Feb.11 ist der letzte Stand 1.998 Mrd. – allerdings sind es jetzt EURO. Also alles noch viel schlimmer… (könnte das nicht ein Hauptgrund sein, warum wir – steuertechnisch gesehen – die ersten 6 Monate jedes Jahres nur für den Staat arbeiten?). Amtlich bescheinigt kommen jährlich über 50 Milliarden dazu – also 50.000 Millionen Euro neue Schulden! Unheilbare Staatsverschuldung ist schon lange nicht mehr maroden Dritte-Welt-Staaten vorbehalten…

Bei solchen Vorbildern wundert es nicht, dass Unternehmer auch immer kräftiger zuschlagen: zum Teil mit krimineller Energie (Dr. Jürgen Schneider AG, Flowtex, Balsam AG usw). Dazu kommen noch die ganz „normalen“ Firmenpleiten, von denen es jedes Jahr über 30.000 gibt.

Scheinbar gehören Schulden in diesen modernen Zeiten zum guten Ton, muss sich Otto Normalverbraucher denken und mischt mittlerweile selbst kräftig mit im Schulden-Monopoly: Kredite waren in den letzten drei Jahrzehnten ja auch denkbar leicht zu bekommen. Doch steigende Massenarbeitslosigkeit, steigende Abgaben und steigende Scheidungsraten – um nur drei Hauptfaktoren zu nennen – haben die Überschuldungsrate zwischen 1993 und 2006 verdoppelt:

So kommt es, dass z.Zt. jährlich 140.000 Menschen in die Schuldenregister der deutschen Amtsgerichte eingetragen werden, d.h. 140.000 Bürger legen den Offenbarungseid ab! Das ist jeweils die Einwohnerzahl von Heidelberg, Oldenburg oder Potsdam! Oder so kommt es auch, dass im Jahre 2006 über 100.000 Privatinsolvenz-Anträge gestellt wurden. Vize-Europameister! Nur in Großbritannien ist es noch schlimmer.

Zur Zeit gelten in Deutschland schon 3,6 Millionen Haushalte nicht nur als ver-, sondern sogar als überschuldet. Dazu kommen 600.000 überschuldungsgefährdete Haushalte, die kurz vor dem Kollaps stehen.
Überhaupt hat jeder dritte Haushalt mindestens einen Kredit abzubezahlen, Dispokredite nicht miteinbezogen. Der Kreditberg aller privaten Haushalte zusammen ist schon rund 2 Billionen Euro hoch (inklusive Baukredite)! Im Durchschnitt entfallen auf jeden privaten Haushalt Verbindlichkeiten von über 40.000 Euro.

Und einmal Zahlen: Alle Insolvenzen zusammen gerechnet vernichten pro Jahr Vermögen in Höhe von rund 37 Mrd. Euro sowie über 550.000 Arbeitsplätze!
.

Diese Website beleuchtet das Schuldenproblem von allen Seiten:

Schulden clever vermeiden – die kluge Art, das Schuldenproblem zu lösen
Es wird gezeigt, wo die Gefahren lauern, die zum Schuldenmachen führen. Und es werden viele praktische Tipps gegeben, Verschuldung gar nicht erst beginnen zu lassen. Gefahr erkannt – Gefahr gebannt.

Schulden ehrlich abbauen – die feine Art, das Schuldenproblem zu lösen: 
Es wird gezeigt, wie man bereits vorhandene Schulden phantasievoll und gezielt abbauen kann. Denjenigen, denen Schulden eine Ehrensache sind und die niemandem etwas schuldig bleiben wollen, werden Beispiele gegeben, wie andere es schafften.

Schulden vergessen – die unfeine Art, das Schuldenproblem zu lösen: 
Hier wird die andere Seite der Medaille dargestellt. Viele Schuldner setzen sich ab und lassen ihre Schulden zurück. Wie gehen sie vor und was sind die Konsequenzen?

Schulden legal vernichten – die legale Art, das Schuldenproblem zu lösen: 
Zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte haben Schuldner Gesetz und Gerichte auf ihrer Seite! Man zahlt nur einen kleinen Teil der Schulden (z.B. 10%) und bekommt den großen Rest erlassen.

Darüber hinaus erhalten Sie Informationen, 

  • welche Vor- und Nachteile die Entschuldung im EU-Ausland hat, 
  • wie Sie einen Schnell-Entschuldung durchführen können,
  • wie Selbstständige im Regelinsolvenzverfahren 80% behalten können, statt 80% abführen zu müssen
  • Tipps zu Mahnverfahren und Zwangsvollstreckung
  • Tricks, die die Pfändungssicherheit erhöhen
  • Musterbriefe und Formulare 
  • wichtige Adressen
  • und vieles mehr

Damit gibt DER SCHULDEN-K.O.“ einen umfassenden, so noch nicht da gewesenen Überblick, wie mit Schulden verfahren werden kann! Die Wahl hat der Leser.

.

Vielleicht interessiert Sie auch:

Was ist Geld?
Was ist Kredit?
Kleine Geschichte des Schuldenmachens
Kuriose Schulden-Anekdoten



Jeden Tag Reicher
Footer