header
HomeimpressumKontaktAGB
button1
Die Schuldenfallen
Schulden nicht mit heiraten
Schulden nicht erben
Bürgschaften loswerden
Vergleich macht reich 1
Tolle Spartipps
button2
Gute und schlechte Schulden
Die Bestandsaufnahme
Einkommen erhöhen
Ihre Einsparpotenziale
Neu verhandeln
button3
Was braucht man?
Die 6-Stufen-Taktik
Die Schwächen des Systems
Klagen sabotieren
Wirtschaftliche Immunität
button4
Der Privatkonkurs
Wie fange ich an?
Wie geht es weiter?
Die Wohlverhaltensperiode
Die Restschuldbefreiung
Weitere Tipps und Tricks
button5
Die vorteilhafte Rechtslage
Entschuldung via Frankreich
Entschuldung via Österreich
Entschuldung via Großbritannien
Vorsicht unseriöse Dienstleister
Entschuldung in 3 Monaten
button6
Vergleich macht reicht 2
Der unwiderstehliche Köder
Tipps und Tricks
Weitere Vorteile
button7
80% behalten statt 80% abführen
Weitere Tipps
button8
Mahnbescheid umgehen
Vollstreckungsbescheid umgehen
EV vermeiden
EV beschleunigen
Umgang mit Gerichtsvollzieher
Tricks der Inkassofirmen
Tricks der Gläubiger
button9
Pfändungsfreigrenzen erhöhen
Gehalt pfändungssicher machen
Konto pfändungssicher machen
Auto pfändungssicher machen
Pfändungsschutz für Selbstständige
Pfändungsschutz für Hinterbliebene
button10
Schreiben an Gläubiger
Gläubiger- und Forderungs-Verzeichnis
Haushaltsliste
Personalliste
Musterbrief gegen weitere EV
Antrag auf Pfändungsschutz
Beschwerdebriefe Kontoablehnung
Abtretungsvertrag
Abwendung Energiesperre
Antrag Steuerstundung
Antrag Steuererlass
button11
Wann Forderungen verjähren
Wichtige Adressen
Sonstige Tricks und Tipps

Die Möglichkeiten, Ihr Einkommen zu erhöhen

Wenn Sie Schulden haben, aber das Einkommen immer schlechter ausreicht, die laufenden Kosten zu bezahlen, dann gibt es drei Möglichkeiten:
   1. Sie müssen die Einnahmen erhöhen
   2. Sie müssen die Ausgaben senken
Wer seine Schulden gezielt und schneller abbauen will, sollte die dritte Möglichkeit wählen:
   3. Sie tun beides parallel.

So kommt schnell Geld ins Haus
Viele Menschen, die in der Finanzklemme sind, haben davor zu viel Geld für den Kauf von allen möglichen Dingen ausgegeben. Kehren Sie diesen Prozess um und verkaufen Sie wieder, was nicht mehr unbedingt benötigt wird: das Zweithandy, das Carbon-Rennrad, die CDs und DVDs, den Plasma-Fernseher, die Spielsachen und und und. Wo? Nun, da gibt’s viele Möglichkeiten:

  • Flohmärkte (hier können Sie sogar noch alten Ramsch zu Geld machen)
  • Secondhand-Läden
  • Kleinanzeigen
  • Pfandhäuser
  • Ebay (Sie können alles Mögliche im Internet versteigern lassen, auch wenn Sie keine Ahnung davon haben oder nicht einmal einen PC besitzen. Spezielle Ebay-Shops tun das für Sie gegen eine geringe Beteiligung!)

Machen Sie mal eine Ramsch-Inventur: Gehen Sie durch Ihre Wohnung bzw. Ihr Haus und listen Sie alles auf, was Sie finden und auf das Sie verzichten können. Lassen Sie auch Keller, Dachboden, Garage und Scheune nicht aus. Dort liegen oft Schätze, für die Ihnen Liebhaber nette Sümmchen zahlen.
Schreiben Sie alles auf. Sie werden nicht nur staunen, was sich im Laufe der Jahre so alles angesammelt hat, Sie werden auch durch den Verkauf dieser Sachen für längere Zeit ein willkommenes Zusatzeinkommen erzielen.

Haben Sie eine Lebensversicherung? Dann können Sie diese auf zweierlei Weise zu Geld machen:
Sie können Sie kündigen und sich den so genannten Rückkaufswert auszahlen lassen (hervorragende Tipps dazu im Gratis-Ebook "Ich will mein Geld zurück".
Sie können aber auch die ungekündigte Lebensversicherung verkaufen. Ergoogeln Sie sich die im Internet zahlreich vertretenen Anbieter.

Bekommen Sie Geld für Ihr Fahrzeug, ohne es zu verkaufe: Denn auch Autos, Kleinbusse, Transporter, Wohnmobile und Motorräder (teilweise auch Lkw, Baumaschinen, Oldtimer und Boote) kann man verpfänden! Seit mehreren Jahren schon gibt es eine Reihe von Kfz-Pfandhäusern. Dort bekommen Sie diskret bares Geld ohne Einschaltung der SCHUFA, ohne Gehaltsnachweis. Sehr geeignet zur Überbrückung einer kurzfristigen Finanzlücke. Adressen finden Sie im Telefonbuch und vor allem im Internet unter "KFZ-Pfandleihe".

Sind Sie Lohn- und Gehaltsempfänger? Dann haben Sie meistens Anspruch auf eine Steuerrückerstattung. Doch deutsche Arbeitnehmer zahlen jedes Jahr eine Milliarde Euro an Steuern zu viel, weil sie auf den Lohnsteuerjahresausgleich verzichten. Schade um das heute so bitter benötigte Extrageld. Auf die Erstattung müssen Sie aber nicht monatelang warten, wenn Sie sich an einen Lohnsteuerhilfeverein wenden. Dieser errechnet Ihren Anspruch und zahlt ihn – nach Abzug eines Honorars – gleich aus!


LESEN SIE AUCH:

Wege, sich Nebeneinnahmen zu verschaffen
Tipps, wie es mit der Gehaltserhöhung klappt
Verschaffen Sie sich mehr Unterhalt
Zahlen Sie weniger Unterhalt
Extra-Geld vom Staat - trotz Arbeitseinkommen

Jeden Tag Reicher

Footer