header
HomeimpressumKontaktAGB
button1
Die Schuldenfallen
Schulden nicht mit heiraten
Schulden nicht erben
Bürgschaften loswerden
Vergleich macht reich 1
Tolle Spartipps
button2
Gute und schlechte Schulden
Die Bestandsaufnahme
Einkommen erhöhen
Ihre Einsparpotenziale
Neu verhandeln
button3
Was braucht man?
Die 6-Stufen-Taktik
Die Schwächen des Systems
Klagen sabotieren
Wirtschaftliche Immunität
button4
Der Privatkonkurs
Wie fange ich an?
Wie geht es weiter?
Die Wohlverhaltensperiode
Die Restschuldbefreiung
Weitere Tipps und Tricks
button5
Die vorteilhafte Rechtslage
Entschuldung via Frankreich
Entschuldung via Österreich
Entschuldung via Großbritannien
Vorsicht unseriöse Dienstleister
Entschuldung in 3 Monaten
button6
Vergleich macht reicht 2
Der unwiderstehliche Köder
Tipps und Tricks
Weitere Vorteile
button7
80% behalten statt 80% abführen
Weitere Tipps
button8
Mahnbescheid umgehen
Vollstreckungsbescheid umgehen
EV vermeiden
EV beschleunigen
Umgang mit Gerichtsvollzieher
Tricks der Inkassofirmen
Tricks der Gläubiger
button9
Pfändungsfreigrenzen erhöhen
Gehalt pfändungssicher machen
Konto pfändungssicher machen
Auto pfändungssicher machen
Pfändungsschutz für Selbstständige
Pfändungsschutz für Hinterbliebene
button10
Schreiben an Gläubiger
Gläubiger- und Forderungs-Verzeichnis
Haushaltsliste
Personalliste
Musterbrief gegen weitere EV
Antrag auf Pfändungsschutz
Beschwerdebriefe Kontoablehnung
Abtretungsvertrag
Abwendung Energiesperre
Antrag Steuerstundung
Antrag Steuererlass
button11
Wann Forderungen verjähren
Wichtige Adressen
Sonstige Tricks und Tipps

Vergleich macht reich - Teil 2


Tipps und Tricks

Verlangen Sie vom Gläubiger, vom Inkassounternehmen, von der Bank oder von wem auch immer auf jeden Fall eine „Aufstellung der Abrechnung“. Das ist Ihr gutes Recht.
Daneben kostet sie oft viel Zeit zu erstellen. 
Und drittens ist sie häufig fehlerhaft, so dass Sie sie leicht zerpflücken können.

Offerieren Sie ein möglichst geringes erstes Vergleichsangebot. Etwas drauf packen können Sie immer noch. 
Gleiches gilt bei Monatsraten. Manchmal hat man Glück und Gläubiger akzeptieren das schon, wie Schuldner aus eigener Erfahrung berichten.
Auch den Zahlungsbeginn können Sie versuchen, so weit wie möglich in die Zukunft zu legen (in 3 oder 6 Monaten oder gar in einem Jahr?), weil z.B. eine ältere Vereinbarung erst noch erfüllt werden muss.
Sachbearbeiter in Großunternehmen wechseln oft. Das kann von Vorteil sein, wenn der Neue weniger stur ist. Oder Sie verhandeln mit seinem Chef direkt.

Unkonventionelle Wege, Liquidität zu schaffen

Mit einer Ratenzahlung, die über dem pfändbaren Satz liegt, kann man immer versuchen zu operieren. Aber dann ist man immer noch sechs Jahre lang, nämlich für die Dauer der Ratenzahlung, nicht wirklich frei, wenn man auch nicht mehr unter der Aufsicht eines Treuhänders steht.

Erfolgversprechender ist stets, eine größere Summe als Einmalzahlung anzubieten, sich damit quasi per sofort freizukaufen.

Doch woher nimmt der klamme Schuldner mehrere Tausend Euro? Da muss man kreativ sein:

  • Vielleicht gibt’s noch irgendwo einen „Notgroschen“, den man jetzt – ganz oder teilweise – sinnvoll einsetzen kann.
  • Vielleicht ist jemand aus dem Familien- oder Verwandtenkreis bereit, ein kleines (zinsloses?) Darlehen zu gewähren.
  • Vielleicht ist eine Steuerrückerstattung in Aussicht?
  • Vielleicht lässt sich eine steuerfreie Schenkung eines zukünftigen Erblassers arrangieren?
  • Vielleicht kann man einen Teil seines Erbteils schon vorab bekommen?
  • Vielleicht existiert eine Lebensversicherung, die man verkaufen kann?

Mit Lebensversicherung verkaufen, meine ich nicht, sie zu kündigen und sich den Rückkaufswert auszahlen zu lassen, denn dabei kommt zu wenig heraus.
Besser ist es, sie ungekündigt weiterzuverkaufen. Dafür gibt es Spezial-Unternehmen, die Ihnen eine lukrative Alternative bieten und einen höheren Barwert als bei einer Kündigung zahlen. Bis zu 15% mehr können drin sein. Oft bleibt der Versicherungsschutz sogar erhalten.
Die cash.life AG war der erste Anbieter in Deutschland; mittlerweile gibt es zahlreiche weitere. Auswahl, die Sie im Internet problemlos ergoogeln können.

Was kann der Schuldner machen, der keine Lebensversicherung zu verkaufen hat und auch keine Verwandten besitzt, die ihm etwas vererben oder verleihen können?
Wenn der Schuldner nicht mehr als 3.500 Euro braucht als Kapital, das die Gläubiger akzeptieren würden für einen außergerichtlichen Vergleich, könnte er es sich bei einer Bank leihen. Unter der Voraussetzung, dass man sich mit maximal 3.500 Euro freikaufen könnte von den restlichen Verpflichtungen, wäre es überlegenswert, ob man nicht doch noch einmal einen Kredit aufnehmen sollte.

 Aber wer sollte einem insolventen Schuldner weiteres Geld leihen? In Deutschland sicherlich nicht eine einzige Bank. Aber in der Schweiz besteht die Möglichkeit ohne SCHUFA- und Bankauskunft! Natürlich werden Bedingungen gestellt:

  • Sie müssen Arbeitnehmer sein.
  • Sie wohnen und arbeiten in Deutschland.
  • Sie sind seit mindestens 12 Monaten in einem festen Arbeitsverhältnis.
  • Das Nettoeinkommen muss mindestens 1.000 Euro betragen.
  • Sie sind Deutscher.
  • Sie sind zwischen 18 und 55 Jahre alt.
  • Sie haben momentan keine Kredite in der Schweiz laufen.
  • Es gibt momentan keine Pfändungen/Abtretungen.

Wer diese Voraussetzungen erfüllt, hat eine große Chance, seine Verbindlichkeiten per Vergleich drastisch zu senken. Beispiel:

Angenommen, Sie haben 30.000 Euro Schulden und bieten Ihrer Gläubigergemeinschaft 10% Sofortzahlung an, wenn diese auf die restlichen 90% verzichtet.
Weiter angenommen, die Gläubiger sind damit einverstanden, weil sie sehr frustriert sind, da sie glauben, dass bei Ihnen „nichts zu holen“ ist. 10% sofort sind besser als 100% in 30 Jahren, wenn überhaupt, sagen sich viele.

Durch einen erfolgreichen Vergleich werden Sie wieder liquide, weil keine Pfändungen zu bedienen und keine Monatsraten zu zahlen sind (außer 40 Raten à 107,60 Euro monatlich für das schweizer Darlehen).

So, jetzt möchten Sie noch wissen, wo man diesen schweizer Kredit bekommen kann? Ich will Ihnen die Adresse nachstehend verraten, wobei das Gute dabei ist, dass es sich um einen Direktkontakt handelt mit fast 40-jähriger Geschäftserfahrung. Teure Vermittler sind nicht zwischengeschaltet; somit entfallen auch die sonst üblichen Kosten für die Vermittlungsgebühr! Informieren Sie sich HIER 

Wenn alle einverstanden sind, wird ein durch Ihren Rechtsanwalt ausgearbeiteter Vergleichvertrag geschlossen. Das Geld fließt an die Gläubiger, worauf diese im Gegenzug alle Vollstreckungstitel herausgeben müssen. Damit kann niemand mehr Ansprüche gegen Sie geltend machen.

Daraus folgt weiter, dass Ihre Negativ-Einträge in der SCHUFA und im amtgerichtlichen Schuldnerverzeichnis sofort gelöscht werden. Sie sind wieder „sauber“.

Stiftungen, die Geld zu Umschuldung leihen oder schenken

Wenig bekannt ist, dass es in Deutschland schon seit Jahrzehnten Stiftungen gibt, die bestimmte Personengruppen aktiv unterstützen, drückende Schulden abzubauen, indem sie Umschuldungsdarlehen, Bürgschaften zu Umschuldungsdarlehen oder sogar nicht rückzahlbare Zuwendungen für Umschuldungsdarlehen gewähren!
Natürlich müssen bestimmt Voraussetzungen erfüllt sein. Die Details erfahren Sie von den unten genannten Stiftungen.

Zielgruppe Straffällige:

Stiftung „Resozialisierungsfond für Straffällige“
Luisenstr. 13
65185 Wiesbaden
(in anderen Bundesländern gibt es eventuell ähnliche sog. „Reso-Fonds“. Auskünfte über das jeweilige Justizministerium)

 Zielgruppe ehemalige Drogenabhängige und Suchtkranke:

Stiftung Integrationshilfe für ehemals Drogenabhängige e.V.
Marianne-von-Weizsäcker-Fond
Grünstr. 99
59065 Hamm

Inwieweit andere karitative Einrichtungen ähnliche Fonds haben, die in Anspruch genommen werden können, sollten Sie bei Ihren örtlichen Verbänden erfragen.


x

Footer