header
HomeimpressumKontaktAGB
button1
Die Schuldenfallen
Schulden nicht mit heiraten
Schulden nicht erben
Bürgschaften loswerden
Vergleich macht reich 1
Tolle Spartipps
button2
Gute und schlechte Schulden
Die Bestandsaufnahme
Einkommen erhöhen
Ihre Einsparpotenziale
Neu verhandeln
button3
Was braucht man?
Die 6-Stufen-Taktik
Die Schwächen des Systems
Klagen sabotieren
Wirtschaftliche Immunität
button4
Der Privatkonkurs
Wie fange ich an?
Wie geht es weiter?
Die Wohlverhaltensperiode
Die Restschuldbefreiung
Weitere Tipps und Tricks
button5
Die vorteilhafte Rechtslage
Entschuldung via Frankreich
Entschuldung via Österreich
Entschuldung via Großbritannien
Vorsicht unseriöse Dienstleister
Entschuldung in 3 Monaten
button6
Vergleich macht reicht 2
Der unwiderstehliche Köder
Tipps und Tricks
Weitere Vorteile
button7
80% behalten statt 80% abführen
Weitere Tipps
button8
Mahnbescheid umgehen
Vollstreckungsbescheid umgehen
EV vermeiden
EV beschleunigen
Umgang mit Gerichtsvollzieher
Tricks der Inkassofirmen
Tricks der Gläubiger
button9
Pfändungsfreigrenzen erhöhen
Gehalt pfändungssicher machen
Konto pfändungssicher machen
Auto pfändungssicher machen
Pfändungsschutz für Selbstständige
Pfändungsschutz für Hinterbliebene
button10
Schreiben an Gläubiger
Gläubiger- und Forderungs-Verzeichnis
Haushaltsliste
Personalliste
Musterbrief gegen weitere EV
Antrag auf Pfändungsschutz
Beschwerdebriefe Kontoablehnung
Abtretungsvertrag
Abwendung Energiesperre
Antrag Steuerstundung
Antrag Steuererlass
button11
Wann Forderungen verjähren
Wichtige Adressen
Sonstige Tricks und Tipps

Wann welche Geldforderungen verjähren


Unter Verjährung im Zusammenhang mit Gläubiger-Forderungen versteht man, dass ein Schuldner berechtigt ist, nach Ablauf einer bestimmten Zeit den Anspruch seines Gläubigers nicht mehr zu erfüllen.
Wenn ein Gläubiger Ihnen als Schuldner seine Forderung präsentiert, sollten Sie also vor allem eins prüfen:
Ist der Anspruch vielleicht bereits verjährt?

Viel Ärger können Sie sich ersparen, wenn Sie sich mit dieser Frage rechtzeitig auseinander setzen, denn beileibe nicht alle Forderungen, die gestellt werden, sind berechtigt. Oft wird es seitens des Gläubigers einfach probiert, nach dem Motto: Vielleicht merkt es keiner. Und tatsächlich gibt es immer noch ein paar unterschiedliche Verjährungsfristen.

Wann beginnt eine Verjährung?
Meist am Ende des Jahres, in dem der Anspruch entstanden ist. Beispiel:
Behandlung beim Arzt im Jahre 2013. Beginn der Verjährung 31.12.2013.
Laut u.g. Tabelle Verjährung nach 3 Jahren = Verjährung trat zum 01.01.2017 ein.



Zu Ihrer Erleichterung habe ich nachfolgende Verjährungsfristen-Tabelle zusammengestellt, die Informationen enthält, die man sich sonst nur mühsam beschaffen kann. Eine Tabelle, die so manche Zwangsvollstreckung vermeiden helfen könnte.

Zum 01.01.2002 trat das Schuldrecht-Modernisierungsgesetz (SMG) in Kraft, worin die früher uneinheitliche gesetzliche Regelung der Verjährung neu gefasst wurde (außerdem auch Beginn, Hemmung und Unterbrechung von Verjährungsfristen). So wurde die Regelverjährung von 30 Jahre auf nur noch 3 Jahre verkürzt. Wichtige spezielle Verjährungen sind:

Anspruch

Verjährung nach …

Abonnement

  3 Jahre

Anwalts-Honorar

  3 Jahre

Architekten-Honorar

  3 Jahre

Arztrechnung

  3 Jahre

Autovermieter

  3 Jahre

Baumängel

  5 Jahre

Beförderungsleistungen (Bus, Taxi usw.)

  3 Jahre

Bereicherung, ungerechtfertigte

  3 Jahre

Darlehen-Rückzahlung

      (falls Verbraucherkredit siehe dort)

  3 Jahre

Darlehen-Zinsen

      (falls Verbraucherkredit siehe dort)

  3 Jahre

Dienstleistungsrechnung

  3 Jahre

Fahrgeld

  3 Jahre

Finanzamt, Steuer-Forderungen

  5 Jahre

Gaststätten-Rechnung

  3 Jahre

Gerichtskosten

  4 Jahre

Geschäftsführung ohne Auftrag

  3 Jahre

Gewährleistung bei Kauf

  2 Jahre

Grundstücksübertragung

10 Jahre

Handwerker-Rechnung

  2-5 Jahre*

Hotelrechnung

  3 Jahre

Kaufpreis-Forderung

      (bewegliche Sachen)

  3 Jahre

Kaufpreis-Forderung

      (Grundstücke)

10 Jahre

Krankenhaus-Rechnung

  3 Jahre

Kredit-Rückzahlung

      (falls Verbraucherkredit siehe dort)

  3 Jahre

Leasing-Raten

  3 Jahre

Lehrer-Honorare

  3 Jahre

Leihvertrag

      (Schadenersatz wg. Beschädigung)

  6 Monate

Leihvertrag

      (Rückgabe der Leihsache)

  3 Jahre

Lohn/Gehalt

  3 Jahre

Mahnbescheid

30 Jahre

Makler-Provision

  3 Jahre

Miete

  3 Jahre

Mietkaution-Rückzahlung

  3 Jahre

Mietnebenkosten-Nachforderung

12 Monate

Mietvertrag: Anspruch des Vermieters wg. Veränderung oder Verschlechterung der Mietsache

  6 Monate

Mitgliedsbeitrag

  3 Jahre

Nebenkosten-Nachforderung

12 Monate

Notargebühren

  3 Jahre

Pachtzahlung

  3 Jahre

Pachtvertrag: Anspruch des Verpächters wg. Veränderung oder Verschlechterung der Pachtsache

  6 Monate

Rechtsanwalts-Honorar

  3 Jahre

Reisevertrag

  3 Jahre

Reparatur-Rechnung

  2 Jahre*

Sachverständigen-Gebühren

  3 Jahre

Schadenersatz

  3 Jahre*

Scheck

      (Rückgriffsanspruch des Inhabers)

  6 Monate

Schmerzensgeld

  3 Jahre*

Schulgeld

  3 Jahre

Steuerberater-Honorar

  3 Jahre

Sozialversicherung-Beitragsrückstand

  3 Jahre

Sozialversicherung-Beitragsrückstand

      vorsätzlich

30 Jahre

Sozialversicherung-Beitragsrückstand

      Geldleistungen

  4 Jahre

Steuern, nicht hinterzogene

      Verjährung der Festsetzung

  1 Jahr

Steuern, nicht hinterzogene

      Verjährung der Zahlung

  5 Jahre

Tantiemen

  3 Jahre

Taxi

  3 Jahre

Telefonrechnung

  3 Jahre

Tierarzt-Honorar

  3 Jahre

Unterhalt

  3 Jahre

Verbraucherkredit-Rückzahlung

  3 Jahre plus 10 Jahre Hemmung

Verbrauchsteuern, nicht hinterzogene

  1 Jahr

Verkehrsunfall

  3 Jahre

Zinsen (im Regelfall)

  3 Jahre

Sachverständigen-Gebühren

  3 Jahre

Steuer-Forderungen

  5 Jahre

Wartungsrechnung

  2 Jahre*

Werkvertrag

  2-5 Jahre*

Wirtschaftprüfer-Honorar

  3 Jahre

Zahnarztrechnung

  3 Jahre

Zeitungs-/Zeitschriften-Abo

  3 Jahre

Zinsen (im Regelfall)

  3 Jahre

Zinsen (bei Verbraucherkredit

      von Verzug bis Titulierung)

  3 Jahre plus 10 Jahre Hemmung

Zinsen (bei Verbraucherdarlehen

      falls zukünftige Zinsen tituliert)

30 Jahre

Zölle, nicht hinterzogene

  1 Jahr


* je nach Art des Anspruches können unterschiedlich lange Verjährungsfristen möglich sein. Hier ist eine Rechtsberatung angeraten.

„Einrede“ nennt man den Widerspruch, der einem Schuldner nach Ablauf der zivilrechtlichen Verjährungsfrist zusteht. Mit anderen Worten: Mit der Einrede verweigert er die Zahlung des Anspruches.



Footer